Die Chronik der FF Stollhof

2016

Dieses Jahr brauchte die FF Stollhof im eigenen Rayon nur zu einem echten Brandeinsatz ausrücken: Am 05. Jänner hatte sich in der Nähe des Festplatzes im Wald abgelagerter Abfall aus ungeklärter Ursache entzündet. Der Brand wurde zum Glück rechtzeitig entdeckt, bevor er sich ausbreiten konnte.

Technische Einsätze waren insgesamt sieben zu bewältigen. Drei davon waren Sturmschäden, die anderen vier waren Fahrzeugbergungen, wobei bei einem ein Fahrzeug total ausbrannte: Am 25. Mai drohte in Stollhof ein Baum auf ein Haus zu stürzen, am 02. Dezember war auf der Hohen Wand ein Baum durch den Sturm tatsächlich auf ein Hausdach gestürzt. Es entstand aber nur relativ geringer Sachschaden.

Am 27. Dezember drohte ein Baum auf die Fahrbahn zu stürzen und musste umgeschnitten werden.

Gleich zwei Fahrzeugbergungen waren am 22. Juli zu bewerkstelligen: In einem Fall musste nach einem Verkehrsunfall ein Auto geborgen werden. Im anderen Fall war eine Person in einem umgekippten Golfwagen eingeklemmt. Beide Verkehrsunfälle gingen glimpflich aus.

Am 27. Dezember war ein PKW auf der Hohen Wand-Straße über die Böschung gestürzt. Die Insassen konnten sich zum Glück noch selbst befreien, bevor der Wagen total ausbrannte. Am 28. Dezember war ein PKW auf der Hohen Wand von der Fahrbahn abgekommen

Wie schon in den letzten Jahren, wurde auch heuer wieder die Ausbildung groß geschrieben. Neben den standardmäßigen drei Frühjahrs- und drei Herbstübungen sowie den beiden Unterabschnittsübungen gab es auch eine Reihe von speziellen Schulungen. Am 12. Feber fand eine Grundausbildung im Nachrichtendienst statt. Am 26. Feber wurde die Handhabung des neuen Rettungsgerätes erstmals geschult. Am 27. Feber wurde die Feuerwehrjugend für die spätere Übernahme in den allgemeinen Feuerwehrdienst erprobt. Am 10. September wurde der Abschluss des Moduls Truppmann geübt, das Modul wurde am 16. September abgeschlossen. Nicht zu vergessen der Besuch des Moduls Arbeiten in der Einsatzleitung am 15. Oktober. Dazwischen hatten auch noch einige Sachbearbeiter Aus- und Fortbildungslehrgänge. 

Eine organisatorische Herausforderung war jedoch die Abnahme des Jugend-Fertigkeitsabzeichens für den ganzen Bezirk Wiener Neustadt am 22. Oktober. Die einzelnen Stationen der theoretischen und praktischen Prüfung wurden ebenso auf mehrere Örtlichkeiten verteilt wie das Rahmenprogramm.

2015

Zu insgesamt vier technischen Einsätzen wurde die FF Stollhof am 09. Februar 2015 alarmiert. Aufgrund der starken Schneefälle und der Schneeverwehungen blieben immer wieder Fahrzeuge hängen oder kamen von der Fahrbahn ab. 

Am Nachmittag kam ein Bus zwischen Stollhof und der Mautstelle Hohe Wand ins Rutschen und musste gemeinsam mit der FF Maiersdorf geborgen werden. 

Einer weitere Bergung gestaltet sich jedoch ein wenig komplizierter. Ein PKW war ebenfalls zwischen Stollhof und der Mautstelle von der Fahrbahn abgekommen und ungefähr zwölf Meter in eine Wiese gerutscht. 

Glücklicherweise wurde bei allen Unfällen niemand verletzt und es kam lediglich zu Sachschäden an den Fahrzeugen.

Am 03. April 2015 wurde die FF Stollhof zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person alarmiert. Aus unbekannter Ursache kann der Lenker zwischen Stollhof und Gaaden von der Fahrbahn ab und prallte mit der Fahrerseite gegen einen Baum. 

Der im Fahrzeug eingeklemmte Fahrer wurde gemeinsam mit der FF Winzendorf, mit Hilfe des hydraulischen Rettungsgeräts, befreit. Er wurde an der Unfallstelle noch medizinisch erstversorgt und anschließend mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 3 ins Landesklinikum Wiener Neustadt geflogen. 

Am 11. April 2015 konnte der SB für Feuerwehrgeschichte, Wolfgang Eisenkölbl, die Puch 250 SGSA der FF Stollhof erstmals nach ungefähr 20 Jahren Stillstand und nach der Aufwendung von circa 130 Arbeitsstunden für die Restauration starten. Schon beim dritten Kick knatterte das gute alte Eisen - laut und blechern wie es von einem 1959er Zweitakter zu erwarten ist. 

Das ehemalige Gendamarie-Motorrad soll nach den restlichen Adaptierungen (Sturzbügel, Blaulichter und Folgetonhörner mit Schirm) als historisches Feuerwehrfahrzeug vor allem zu Schauzwecken Verwendung finden. 

Wie schon in den letzten Jahren fand am 1. Mai 2015 die gemeinsame Florianifeier der Feuerwehren Maiersdorf, Netting und Stollhof statt. Eine besondere Freude war es dieses Jahr, nach ungefähr 7000 geleisteten Arbeitsstunden, die Eröffnung des Zu- und Umbaus des Feuerwehrhauses feiern zu dürfen. Nach dem gemeinsamen Weckruf um 06:00 Uhr mit der Ortsmusikkapelle Muthmannsdorf freute sich OBI Thomas Huber, zahlreiche Ehrengäste begrüßen zu dürfen. Darunter befanden sich Landtagsabgeordneter, Klubobmann der ÖVP und Bürgermeister der Stadt Wiener Neustadt, Mag. Klaus Schneeberger, Abgeordnerter zum Nationalrat Dr. Peter Wittmann, Bezirkshauptmann Mag. Ernst Anzeletti sowie Bürgermeister Josef Laferl und Bezirksfeuerwehrkommandant LFR Franz Wöhrer. 

2014

Wie ein roter Faden zieht sich der Umbau des Feuerwehrhauses durch das ganze Jahr. Nach der Dachdeckung und Spenglerei sowie der Lieferung der Fenster und neuen Tore geht es weiter Schlag auf Schlag: Elektroinstallationen, Heizung, sanitäre Anlagen, Zwischendecke, Dachbodenausbau, Innenputz, Fassade und Asphalt, Fliesen, Fußböden, Ausmalen und ein Großteil der Einrichtung (Spinde, Schränke, elektrische und elektronische Geräte sowie die Sessel).
Aufgrund von unvorstellbaren weit über 6000 Stunden Eigenleistung steht der Jahreshauptversammlung am 06. Jänner 2015 mit modernster Präsentationstechnik nichts mehr im Wege.

Von Brandeinsätzen im eigenen Rayon ist die FF Stollhof heuer verschont geblieben. Dafür sind diverse technische Einsätze zu bewältigen, von der Rettung einer jungen Katze aus ca. zehn Metern Höhe bis hin zur Bergung einer eingeklemmten älteren Frau nach einem gefährlichen Verkehrsunfall an der Kante des Abgrundes der Hohen Wand.

 

 

Der für die Einsatzkräfte gefährlichste Einsatz in diesem Jahr ist jedoch zweifelsohne jener im Rahmen des Eisbruches auf der Hohen Wand Anfang Dezember. Die Straße muss eine Woche lang für jeglichen Fahrzeugverkehr gesperrt werden, viele Bewohner werden evakuiert.

2013

Anfang des Jahres wird die FF Stollhof gleich zu mehreren Fahrzeugbergungen aufgrund starken Schneefalls gerufen. Unter anderem ist auch ein LKW der Müllabfuhr hängen geblieben, obwohl er Schneeketten angelegt hat.

 

Am 1. Mai erfolgt der Spatenstich zum Umbau des Feuerwehrhauses. Bereits wenige Wochen danach beginnen die ersten Arbeiten. Die Grube wird ausgehoben, das Fundament betoniert und schon kurze Zeit später der Keller aufgestellt. Bis zum Jahresende werden der gesamte Rohbau und das Dach fertiggestellt, sodass am 30. November bereits die Gleichenfeier veranstaltet werden kann.

 

 

Im Rahmen des Abschnittsfeuerwehrtages werden einige Kameraden geehrt: EHFM Leo Holecek für 60 Dienstjahre, EV Alois Proskovits und HLM Josef Huber für 40 Dienstjahre. SB Bernhard Schneeweiß wird zum Abschnittssachbearbeiter Nachrichtendienst befördert. 

 

 

Auch Spaß muss sein. Im Juni veranstaltet die FF Maiersdorf den „1. Schlauchziehwettbewerb“. Unsere starken Männer haben auch die bessere Technik und gewinnen schließlich sogar das Finale gegen die FF Dörfles.

Am heißesten Tag des Jahres, dem 07.08.2013, entsteht bei 40 Grad im Schatten durch die Dürre ein großer Waldbrand zwischen Weikersdorf und Bad Fischau. 55 Feuerwehren mit 680 Mann sind unter großer Belastung im Einsatz. Bei den Löscharbeiten werden auch drei Flugzeuge und zwei Hubschrauber des Bundesheeres sowie ein Hubschrauber der Bundespolizei eingesetzt. Die FF Stolllhof ist mehrmals im Einsatz.

2012

Aufgrund des 130-jährigen Bestehens veranstaltet die FF Stollhof ein Jubiläums-Sommerfest, in dessen Rahmen die Festschrift vorgestellt wird.

Der Bezirks-Wissenstest der Feuerwehrjugend wird von der FF Stollhof veranstaltet. 166 Mitglieder der Feuerwehrjugend stellen bei diesem Bewerb ihr Wissen in verschiedenen Bereichen des Feuerwehrwesens unter Beweis.

Als Abschluss des Jubiläumsjahres wird zum Weckruf durch Stollhof marschiert, mit anschließendem Frühschoppen in der Stollhofer Stub’n.

2011

Einige Kameraden der FF Stollhof absolvieren gemeinsam mit der FF Maiersdorf erfolgreich die Ausbildungsprüfung „technischer Einsatz“.

Ein schwerer Traktorunfall auf der Hohen Wand geht glimpflich aus, der Lenker bleibt unverletzt. Die Hohe Wand-Straße muss allerdings wegen der schwierigen Bergungsarbeiten mehrere Stunden gesperrt werden.

 

 

Drei neue Atemschutzgeräte AirMaXX SL der Firma MSA Auer werden angekauft. Die schon vorhandenen Geräte werden auf Überdruck umgestellt.

2010

 

Zahlreiche technische Einsätze!

Zu einem besonders gefährlichen wird die FF Stollhof auf die Hohe Wand Straße gerufen wo ein mit Flüssiggas betriebenes Fahrzeug Feuer gefangen hat.

 

Am Sonntag, 7. November findet die von der FF Stollhof ausgearbeitete Übung des Feuerwehr-Unterabschnitts 01 (zugleich die gemeinsame Übung der Feuerwehren der Gemeinde Hohe Wand) statt.

An dieser Übung nehmen fast 100 Einsatzkräfte mit 18 Einsatzfahrzeugen teil.

Im Dezember wird die Feuerwehrjugend mit neuen Helmen ausgestattet, die von der Zimmerei Johann Steinacher gesponsert werden.

2009

 

Im Frühsommer sind die Schülerinnen und Schüler der VS Stollhof zu Gast bei der FF Stollhof und werden von Kommandant OBI Thomas Huber durch die Räumlichkeiten des Feuerwehrhauses geführt wobei die Maschinen und Fahrzeuge erklärt werden.

Am 1. Mai findet  die gemeinsame Florianifeier der Feuerwehren der Gemeinde Hohe Wand in Stollhof statt.

2008

 

Im Frühjahr 2008 wurde die Festhalle der FF Stollhof um eine großzügige Weinkost erweitert, die im Rahmen des Sommerfestes in Betrieb genommen wurde.

 

 

Das neue Komandofahrzeug – ein Mercedes VITO (Aufbau: Eigenleistung!) wird in den Dienst gestellt.

2007

Im Jahr 2007 feiert die FF Stollhof ihr 125 jähriges Bestandsjubiläum.

1. Feuerwehrfrau!: Sabine Fruth tritt der FF Stollhof bei.
Rupert Kendlbacher wird zum Ehrenmitglied ernannt.

2006

 

Tragischer Großeinsatz in Stollhof im November 2006! Bei einem Wohnhausbarnd im Stollhofer Ortszentrum stehen unter der Einsatzleitung von Kdt. OBI Thomas Huber 96 Feuerwehrleute im Einsatz. Große Trauer und Bestürzung herrschen in der ganzen Bevölkerung von Stollhof, insbesondere aber in den Reihen der FF Stollhof über den tragischen Tod des Hauseigentümers HFM Josef Klauser, der zum Zeitpunkt des Brandes in seinem Haus schläft und für den jede Rettung zu spät kommt.

2005

 

 

 

Beim Bewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold in der NÖ Landesfeuerwehrschule in Tulln erreicht OBM Robert Weik im Mai 2005 den ersten Platz der Bewerber des Bezirks Wr. Neustadt und den 3. Tagesplatz in der Landeswertung.

2004

Bürgermeister Heinrich Spatling wird zum Ehrenmitglied ernannt.

Nachrichten über einen guten alten Bekannten – unser ehemaliger Mannschaftstransporter verbringt seinen Lebensabend als Taxi in Niger (Westafrika)!

2003

Gründung der Feuerwehrjugend Stollhof. Bereits am ersten Tag übernehmen vier Mitglieder ihre Feuerwehrpässe.

Ein SMS-Alarmierungssystem (Alarmierung zusätzlich zur Sirene oder auch direkt auf Mobiltelefon) wird angekauft.

Die Einsatzführungsgruppe des Unterabschnittes 1 präsentiert den gemeinsam gestalteten Arbeitskoffer .

Erste gemeinsame Florianifeier der drei Feuerwehren der Gemeinde Hohe Wand im Stollhofer Feuerwehrhaus. Dabei werden auch die Jugendgruppen von Maiersdorf und Stollhof vorgestellt sowie das Kommandofahrzeug Land Rover Defender gesegnet.

Mehrtägiger Einsatz beim Brand des Altstofflagers der Firma Almeta in Sollenau . Die dabei beschädigte Tragkraftspritze 75 (Baujahr 1960) wird durch eine moderne TS Fox II ersetzt .

Das nicht mehr fahrbereite KRAD (Baujahr 1958) wird optisch auf Schuss gebracht und dient nun als Ausstellungsstück.

2002

Dramatischer Waldbrand im März unterhalb des Kohlröserlhauses mit enormen Ausmaßen: Feuerwehr und Bergrettung leisten mehr als 1.700 Mannstunden, mehr als 1.000 km werden alleine beim Löschwassertransport zurückgelegt, auch der Flugdienst ist mit einem Hubschrauber im Einsatz.

NÖ Almwandertag auf der Stollhofer Weide – die drei Feuerwehren Maiersdorf, Netting und Stollhof unterstützen die Gemeinde bei der Organisation und Durchführung.


Die Einsatzbekleidung wird um neue Sicherheitsstiefel mit Schnelleinstieg ergänzt.

2001

Walter Greiner wird zum neuen Kommandanten gewählt.

Das Mannschaftstransportfahrzeug Toyota HiAce wird verkauft . Der bereits nahezu 40 Jahre im Einsatz gestandene Land Rover 109 wird durch einen neuen Land Rover Defender 110 ersetzt.

2000

Ankauf neuer Einsatzbekleidung inklusive langer Schutzjacken .

Eine Gruppe erringt das Leistungsabzeichen „Technische Hilfeleistung“.

Lieferung und Segnung des neuen RLFA2000 (Steyr 14S28) im Rahmen des Sommerfestes. Das bisherige Klein-Rüstfahrzeug (VW LT35) wird zu einem Klein-Löschfahrzeug umgebaut . Das Berglandlöschfahrzeug Chevrolet Suburban wird – ohne feuerwehrtechnische Ausrüstung - an einen privaten Interessenten verkauft .

Ein Großbrand in Ober-Eggendorf , die Suche nach einer vermissten Person im Bereich des Leiterl-Steiges sowie die technische Unterstützung bei der Bergung eines auf der Hohen Wand abgestürzten Flugzeugs zählen zu den außergewöhnlichen Einsätzen dieses Jahres.

1999

Im Juli schwere Unwetter – die FF Stollhof rückt direkt vom Sommerfest zu mehreren technischen Einsätzen aus.

Das neue Einsatzfahrzeug wird bei Firma Rosenbauer bestellt – ein Rüstlöschfahrzeug-Allrad 2000.

1998

Die alten „Silberhelme“ werden durch moderne Kunststoffhelme ersetzt.

1997

Schwerer Schnee und Sturm führen zu zahlreichen Baumbrüchen . Die Hohe Wand – Straße muss durch die Feuerwehr frei gemacht werden.

Strohbrand im Wirtschaftsgebäude von Kamerad Leo Holecek in Gaaden.

Nach schweren Regenfällen schon während des Stollhofer Sommerfestes Hochwassereinsatz in Pernitz.

Teilnahme an den Feiern „850 Jahre Stollhof“.

1996

Ehren-Hauptbrandmeister Theodor Amcha feiert sein 65jähriges Dienstjubiläum.

Besprechung mit dem Gemeindevorstand bezüglich der Anschaffung eines Rüstlöschfahrzeuges und Abstimmung mit den Nachbarfeuerwehren.

1995

 

 

Adolf Pross jun. löst Josef Orban als Kommandant ab.

Das MTF Toyota wird für den Transport der Kindergartenkinder zur Verfügung gestellt.

1994

Wintersturm – das Dach des Waldeggerhauses wird durch die starken Böen teilweise abgedeckt. Sicherung des Dachstuhles und provisorisches Schließen der abgedeckten Stelle in Zusammenarbeit mit Zimmerei Steinacher.

1993

Neuwahlen – Josef Orban wird zum Kommandant gewählt.

Teilnahme an der Katastrophenübung „Exercise 93“ im Raum Grossmittel.

1992

Jubiläumsfest „ 20 Jahre Sommerfest Stollhof “.

Ankauf eines gebrauchten Kühl-LKWs von der Molkerei Wr. Neustadt.

1991

Im Februar zwei Brandeinsätze in der Landwirtschaft Gosch innerhalb von 9 Tagen – Heustadel und Dachstuhl.

Schwerer Unfall eines Bundesheer-LKWs , der sich samt Mannschaft auf der Hohen Wand – Straße überschlägt.

1990

Neubau der Bar auf dem Festplatz, Außensanierung der Festhalle.

1989

1. und 3. Platz beim Atemschutz-Wettkampf in Muthmannsdorf.

1988

Klein-Rüstfahrzeug mit Bergeausrüstung (KRF-B) VW LT wird in Dienst gestellt.

1987

Installation der Sirenen-Funkfernsteuerung.

Ankauf Mannschaftstransportfahrzeug Toyota HiAce (Kommando Stollhof).

1986

Neuwahlen – Adolf Pross sen. löst Richard Klauser sen. als Kommandant ab.

Schwere Schneeverwehungen im Februar. Straßen unpassierbar – Transport eines schwer erkrankten Kleinkindes bis Winzendorf zur Übergabe an den Notarztwagen, Transport wichtiger Medikamente, händisches Freischaufeln von Hauseingängen und Zufahrten.

1985

Die ersten 3 Kameraden absolvieren das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold: BI Adolf Pross, V Raimund Kaindel, HBM Florian Aschenbrenner.

Schwerer Atemschutz und Force Bergewerkzeug werden angekauft.

1984

Katastrophenübung auf der Hohen Wand – Gebiet Stollhofer Weide. Unter anderem Einsatz von 3 Hubschraubern und 2 Flugzeugen zur Waldbrandbekämpfung, Einfliegen der Mannschaft in den Einsatzraum.

1. Übung mit schwerem Atemschutz – Geräte damals noch von FF Bad Fischau ausgeliehen.

1983

Ankauf eines gebrauchten (Baujahr 1958) Gendarmerie Motorrades Puch SGSA 250 als KRAD.

1982

Große Jubiläumsfeier – 100 Jahre FF Stollhof – und Segnung des neuen Feuerwehrhauses.

1981

Großbrand in Dreistetten – 3 Häuser an der Hauptstraße mitten im Ortsgebiet werden vernichtet, noch größerer Schaden kann vermieden werden.

Eine unheimliche Serie von neun Waldbränden am Abhang und auf der Hohen Wand beschäftigt die FF Stollhof über Wochen.

1979

Kauf des Grundstückes für das derzeitige Feuerwehrhaus durch die Gemeinde Hohe Wand von Kamerad Eduard Steinacher.

1978

Bau des Sanitärgebäudes auf dem Festplatz.

1976

Das neue Bergland-Löschfahrzeug Chevrolet Suburban wird in Dienst gestellt.

Sturmkatastrophe(Dach und Dachstuhl der Wallfahrtskirche Maria Kirchbühel werden abgetragen) – keine größeren Schäden im eigenen Einsatzgebiet aber Hilfe außerhalb notwendig.

1975

Hochwassereinsatz in Ebenfurth.

1974

Bau der Halle auf dem Festplatz – eine Großtat! Nicht nur unzählige freiwillige Arbeitsstunden auch der Zivilbevölkerung sondern auch viele Spenden tragen zum Gelingen bei.

Richard Klauser wird Kommandant der FF Stollhof.

1972

Erstes Sommerfest der FF Stollhof auf dem neuen Festplatz (dem ehemaligen Kühstand) – unter freiem Himmel.

Alois Proskovits übernimmt das Kommando der FF Stollhof von Adolf Pross.

1971

Bereits der 3. Großbrand in Gaaden innerhalb von nur wenigen Jahren – das Haus Nr. 1 (Seiser Johann) brennt bis auf die Grundmauern ab.

1968

Adolf Pross übernimmt für 3 Jahre das Kommando der FF Stollhof.

1967

Nur 2 Jahre nach dem ersten Brand schlägt erneut ein Blitz in das Wirtschaftsgebäude in Gaaden 3 und setzt dieses in Brand.

1965

Hochwassereinsatz in Ebenfurth.
Blitzschlag setzt das Anwesen Gaaden 3 (Schlögl Maria) in Brand.

1964

Ankauf eines neuen Einsatzfahrzeuges – der Land Rover 109 Station Wagon sollte nahezu 40 Jahre im Dienst bleiben!

1963

Eine Gruppe nimmt an den Leistungsbewerben teil.

1960

Die alte Motorspritze wird durch eine neue Tragkraftspritze 75(VW-Industriemotor, bis 2003 im Einsatz ) ersetzt.

1954

Eröffnung des Stollhofer Gemeindehauses samt Feuerwehr-Gerätehaus . Löschwasserbehälter in Stollhof und Gaaden werden ihrer Bestimmung übergeben.

1953

Anschaffung eines bereits betagten Ford-LKWs – die FF Stollhof kann somit erstmals motorisiert ausrücken.

1945

Kurz vor Kriegsende rücken Sowjettruppen (37. Garde-Schützenkorps) in Stollhof ein. Im Artilleriekampf mit Wehrmachtseinheiten auf dem Hohe Wand – Plateau (1. SS Panzerkorps und Offiziersschüler aus Wiener Neustadt) gehen 15 Häuser und somit praktisch der Ortskern in Flammen auf – gewissermaßen vor den Augen der auf die Hohe Wand geflüchteten Stollhofer.

1941

Mitten in den Wirren des 2. Weltkriegs beginnt die Kommandanten-Ära von Johann Riederer. Ehren-Brandrat Riederer bleibt bis 1967 in dieser Funktion aktiv!

1932

Anschaffung der ersten Motorspritze.

1928

Einsatz im traditionsreichen Anwesen Stollhof Nr. 1, dem „Frankenhof“(damals Familie Hecher), wobei die Abgelegenheit der Gehöftegruppe die Hauptschwierigkeit bei der Brandbekämpfung darstellt.

1925

Gemeinsamer Einsatz beim katastrophalen Großbrand in Maiersdorf , der einen erheblichen Teil der Häuser vernichtet.

1923

Am Loderhof geht die Pechsiederei der Familie Baumgartner in Flammen auf.

1922

Simon Wedl löst Johann Steinacher als Kommandant ab.

1919

Mannschaftsfoto

1913

Großbrand in Mollram – durch den gemeinsamen Einsatz einiger Feuerwehren kann der Brand auf 3 Anwesen beschränkt und eine noch viel größere Katastrophe vermieden werden.

1911

Fertigstellung der öffentlichen Wasserleitung und somit auch Löschwasserversorgung in der Gemeinde Stollhof. Abgesehen von Wr. Neustadt selbst handelt es sich um die erste derartige Anlage im gesamten Bezirk.

1910

Brand des Hauses Nr. 20 – damals Dattes, jetzt Zierhofer.

1902

Mannschaftsfoto anlässlich des 20jährigen Bestehens:

1891

Nachbarschaftliche Hilfe in Muthmannsdorf – die bereits stillgelegte Zementfabrik Curti brennt bis auf die Grundmauern nieder. Der Pfarrchronik lässt sich entnehmen, dass der Brand gegen 11 Uhr entdeckt wurde und die Stollhofer Feuerwehr bereits um 12 Uhr in Muthmannsdorf im Einsatz war.

1889

Ausrückung zu einem Großbrand nach Würflach , der den Pfarrhof und weitere 27 Häuser einäschert.

1886

Erster Wechsel im Kommando : Johann Kastner wird Kommandant.

1882

Gründung der FF Stollhof durch Beschluss der Gemeindausschusssitzung – letztes Blatt der Gründungsurkunde: